Neue Medien braucht das Land.

Neue Medien haben eine lange Entwicklung hinter sich gebracht

Früher wurde das Radio oder das Fernsehen in seiner Anfangszeit als neue Medien bezeichnet. Neue Medien bezieht sich auf die neue, zeitbezogene und aktuelle Medientechnik. Durch das Bereitstellen von Informationen, nicht mehr nur auf Papier und für diejenigen aus der Bevölkerung, die des Lesens mächtig sind, wurde eine viel breiter Masse an Personen erreicht. Nun konnte man Informationen hören, später konnte man Informationen mit Bild und Ton noch intensiver verarbeiten. Dann kam der Videotext und BTX. Auch diese Medien wurden als neue Medien bezeichnet. Man stelle sich vor, was nützt eine Spielzeug Werbung, wenn man nicht diejenigen erreicht, die damit spielen wollen, nämlich die Kinder.


Neue Medien damals und heute

Seit ungefähr dem Jahr 1995 wird das Internet und die dazugehörigen Services als sogenannte neue Medien bezeichnet. Generell kann man sagen, bezeichnen neue Medien heute alle Medien die auf interaktivem, digitalem und elektronischem Wege zu uns kommen. Neue Medien zeichnen sich dadurch aus, das Informationen in digitaler Form vorliegen und per World Wide Web, Video, Mail, DvD, CD-Rom, Blue-Ray und vielem mehr verarbeitet wird. Durch die Mail hat sich zum Beispiel der lange Postweg erübrigt, Informationen werden rund um die Uhr an alle Orte der Welt gesendet, per Knopfdruck. Als Anhänge können Videos oder andere Dateien dienen, die Dinge noch eindrucksvoller darstellen. Per Internetbrowser kann man nicht nur Informationen abrufen und die neuesten Nachrichten lesen, man kann mittlerweile auch seinen kompletten Einkauf tätigen. Diese ganze Entwicklung hat dazu beigetragen, dass wir von der Dienstleistungsgesellschaft in eine Informationsgesellschaft bzw. Mediengesellschaft übergegangen sind.


Das Internet als Sammelstelle für neue Medien

Per online Browser-Games erübrigt sich das auf die Straße gehen und auf dem Spielplatz treffen. Per Wii-Console gemeinsam Spiele spielen, Musik per WLAN auf der Anlage hören, dies alles gehört mittlerweile zum ganz normalen Alltag. Informationsfluss, zu jeder Zeit und an jeden Ort. Per Skype mit Videotelefonie übers Internet in Kontakt bleiben, auch über Kontinente hinweg, dies alles war vor 10 Jahren undenkbar! Heute ist es ganz normal geworden. Das Informationsangebot ist enorm, zu nahezu jedem Anliegen findet man Informationen im Internet. Fernsehzeitung ganz bequem per iPod oder iPhone lesen und prüfen, was heute Abend kommt, dies macht eine Fernsehzeitung eigentlich überflüssig. Die neuen Medien machen generell Dinge wie Tageszeitungen oder Radio fast schon überflüssig, wobei man auch Web-Radio hören kann. Mal sehen, was die neuen Medien in der nahen Zukunft noch alles bringen.